Otto Hostettler's Blog

Mais fürs Bisi vom Büsi

leave a comment »

Statt auf dem Teller im Katzenklo: Die Landi vertreibt ein Katzenstreu, das aus Mais hergestellt wird – und sieht kein Problem dabei.

MaisernteDer grösste Teil der weltweiten Maisernte landet nicht auf dem Teller, sondern im Tank von Autos. Jener Teil, der Menschen ernährt, wird immer kleiner. Eindrücklich zeigt dies die Statistik der USA, grösster Maisroduzent der Welt:Im Erntejahr 2010/2011 verarbeiteten die USA 128 Millionen Tonnen Mais zu Ethanol, fünfmal so viel wie vor zehn Jahren. Nur etwa 35 Millionen Tonnen enden als Müesliflocken oder Stärke. Hilfswerke kritisieren, die Nachfrage nach Ethanol erhöhe die Preise für Mais. Das werde für die Ärmsten, die sich von Mais ernähren, immer mehr zum Problem.

In der Schweiz promotet beispielsweise die Landi ein Maisprodukt – als Einstreu im Katzenklo. Die Katzenstreu Biscat natur bestehe «zu 100 Prozent aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen», lobt die Landi. Klingt gut. Doch es handelt sich nicht um irgendeinen pflanzlichen Rohstoff, sondern eben um gemahlenen Mais. Anders gesagt: Katzen entleeren Blase und Darm also auf ein Nahrungsmittel.

«Das ist pietätlos», kritisiert Marianne Schmid (Name geändert). Sie kaufte in der Landi Schänis SG eine Packung und bemerkte zu Hause: «Das riecht und schmeckt wie Frühstücksmüesli.» Tatsächlich steht auf der Packung: «aus Mais und Getreide».

Bei der Landi sieht man kein Problem: Es handle sich um ein «Abfallprodukt». Bevor Mais zu Nahrungsmitteln verarbeitet werde, werde er gesiebt, dabei falle «Maisbruch» an. «Biscat-Naturkatzenstreu besteht zu 100 Prozent aus Maisbruch», sagt Landi-Sprecherin Sonja Schild. Dieser werde vermahlen, wodurch die «vielporige» Einstreu entstehe.

Ob es sinnvoll ist, Mais ins Katzenklo zu streuen, statt als Nahrungsmittel zu verwenden, beantwortet Sonja Schild nicht.

Den vollständigen Artikel finden Sie im Beobachter 1/2013 (online nicht verfügbar)
(Bild: © mirpic – Fotolia.com)
 
About these ads

Written by Otto Hostettler

11. Januar 2013 um 13:39

Veröffentlicht in Gesellschaft, Konsum, Wirtschaft

Tagged with , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.