Otto Hostettler's Blog

Abt. Nutzlose Piktogramme

with 2 comments

Die Welt ist voller Piktogramme. Doch nicht alle sind verständlich und folglich nutzlos. Das neuste Beispiel stammt von den SBB.

sbb KopieDas blaue Symbol prangt neusterdings an Türen von Intercitys und Neigezügen der SBB: Fünf weisse Säulen, von links nach rechts in aufsteigender Höhe, die letzte erinnert an ein Ausrufezeichen. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Säulendiagramm und erinnert an die Entwicklung der Netto-Verschuldung des Kantons Bern. Nur ohne Zahlen.

Das blaue Signet ist über den ganzen Zug verteilt, bei jeder Türe, auf Augenhöhe. Jeder Passagier muss es sehen, es geht gar nicht anders. Also: Es muss eine wichtig Botschaft sein, die mir die SBB mitteilen will. Doch: welche?

Auf Twitter fragte ich die Crowd:

tweet

 

 

 

 

Die Antworten kamen postwendend und waren vor allem eines – amüsant: „Achtung Treppe“ rätselte @telecomuser. @Thunergiu schrieb: “Achtung, die Panflötenspieler sind wieder da!“ Und @frauxirah meinte: „Am Telefon laut und deutlich sprechen, damit einem die Mitreisenden besser verstehen“.

Die richtige Antwort erhielt ich natürlich auch, sie ist viel banaler. Das Piktogramm beschilderte jene Wagen, die mit einem so genannten Repeater ausgerüstet sind und für besseren Handyempfang sorgen. Doch die Frage drängt sich auf: Wähle ich in Bern den Zug nach Zürich, nur weil da der Handyempfang besser ist, obschon ich nach Thun fahren sollte?

Bemerke ich nicht ohnehin, dass der Empfang in aufgerüsteten Wagen besser ist oder soll ich bei schlechtem Empfang durch den Zug gehen und mich beim Zugbegleiter nach dem 5-Säulen-Piktogramm erkundigen, bevor ich zum Handy greife?

Fazit: Das neue, omnipräsente Piktogramm ist unverständlich, nutzlos und macht keinen Sinn. Vermutlich stammt es von der Marketingabteilung und entpuppt sich damit als Werbegag.

Sind auch Sie schon unverständlichen, nutzlosen Piktogrammen begegnet?
Senden Sie mir Ihr Bild: otto.hostettle@beobachter.ch
 

Written by Otto Hostettler

13. September 2013 um 10:06

Veröffentlicht in Gesellschaft

Tagged with , , ,

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Vielleicht werden sich diese aufgerüsteten Waggons im Laufe der Zeit mit denen ohne Repeater vermischen und dann gibt es Zugskompositionen, in denen ein paar Wagen mit Repeater ausgestattet sind, andere nicht. Ab dem Zeitpunkt ist das Piktogramm nicht mehr so ganz nutzlos – so wie einem andere Zeichen am Waggon verraten, ob sie zur 1. oder 2. Klasse gehören, kann dieses Symbol dem Wartenden am Perron sagen: „Wenn du während deiner Zugfahrt das Handynetz brauchst, steig am besten hier ein.“

    Ich werde mal in Erfahrung zu bringen versuchen, was der höhere Zweck dieser Piktogramme ist. Okay?

    @Achtr

    23. September 2013 at 20:06

  2. Überall wo dieses Zeichen zu sehen ist, sind Mobilfunkrepeater (Signalverstärker) der neusten Generation im Einsatz. In diesen Wagen werden Daten von Tablets oder auch Smartphones über 3G/LTE aus dem Fahrzeuginnern nach Aussen übertragen und sorgen so für eine möglichst gute Datenübertragung. Damit dies die Kunden auch sehen und den richtigen Wagen wählen können, ist dies mit einem gut sichtbaren Piktogramm signalisiert. Freundliche Grüsse, Christian Ginsig, Konzernmediensprecher SBB

    Christian Ginsig

    24. September 2013 at 13:37


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s